Naturgeister und die 4 Elemente erleben

Naturgeister/Naturwesen und die 4 Elemente erleben

Von der Natur lernen

Die Natur ist eine sehr gute Lehrmeisterin. Wenn wir uns Zeit nehmen um ihr zu begegnen, uns ihr aufmerksam und in Stille zuwenden, gibt sie Ihre Weisheit preis und was Sie von ihr lernen wird Sie zutiefst begeistern.

Die meisten Menschen spüren, dass es ihnen gut tut, in der Natur zu sein und bei Spaziergängen einmal wieder richtig durchzuatmen. Danach fühlt man sich fröhlicher, gelassener, entspannter und manchmal bringt man sogar die Lösung eines Problems mit nach Hause. Die Natur ist belebt, sie lebt und führt uns vor, wie das Leben einfach und natürlich ist.

So kann uns z.B. ein stiller Teich erlebbar machen, dass wir erst im stillen Wasser, dessen Oberfläche ganz glatt ist, Einblick haben können in die Welt unter der Wasseroberfläche.

Dies könnte uns ein Sinnbild sein für die innere Ruhe die es möglich macht, die Natur viel tiefgehender zu erleben und ihre Wesen zu entdecken.

Schmetterling auf BlütenbluetenDie Natur ist beseelt!
In den Mythen der alten Griechen ist die Natur sehr lebendig beschrieben. Da werden Menschen zu Bäumen, Menschen reiten auf Windpferden, das Meer hat einen guten Geist usw.
Bis heute hören wir in Sagen und Legenden vom verborgenen Volk, den Elfen und Gnomen und in Island beachtet man diese Wesen mehr als sonstwo auf der Welt.

Nehmen Sie sich Zeit, für sich,
im Seminar „Mit den Naturgeistern leben„, oder während des Baum-Erlebnistages, und erkunden Sie im Kreise Gleichgesinnter, oder individuell, die 5 Elemente der Natur und deren Naturwesen und wie sie wirken in der Natur und auch für den Menschen.

Auch Ihnen werden sich die Wesen der Natur zeigen!
Diese erlebnisreichen Tage werden Ihnen die 5 Elemente näher bringen durch Begegnungen mit der Natur und ihren Wesen, durch Märchen und Geschichten die von der Natur erzählen und Ihnen Einblick geben in ihr leben und ihre weisheitsvollen Geheimnisse. Da die Naturwesen mit den äußeren Augen eher nicht zu sehen sind begeben wir uns in ihre innere Welt mit Bilder-Reisen, dort sind sie anzutreffen und wir können dort mit ihnen kommunizieren. Sie werden sogar die positiven aufbauenden Kräfte der Natur für sich selbst nutzen und anwenden können für Ihr tägliches Leben.

Die Naturgeister sind Wesen,
die helfend zum Wohlergehen von Stein, Pflanze, Tier und Mensch beitragen. Wenn Sie sich ihnen zuwenden, zeigen sie sich und zeigen und erzählen Ihnen von ihren Freuden, ihrem Leben und wo sie sich Hilfe wünschen. Sie werden erleben, wie Sie mit ihnen zusammenwirken können und wie sie dienen zum Wohle von Natur und Mensch.

Entdecken Sie neu Ihre Liebe zur Natur.
Die Freude an der Natur stärkt Leib und Seele und gibt Ihnen womögüch den Anstoß, den Sie zur Zeit suchen, um Ihre Wünsche zu verwirklichen. Verschönern Sie Ihr Leben durch Natürlichkeit, Schönheit und Gelassenheit.

Im Naturgeister-Seminar
widmen Sie sich ausführlich jedem der 4 Elemente.
Sie erkunden das jeweilige Element und seine Wesen zunächst in sich selbst, denn auch der Mensch ist ein Stück der Natur. Er trägt alle Elemente in sich.
Sie begegnen jedem Element an einem passenden Ort:
•   auf fruchtbarer Erde einem Feld und Steinen.
•   an einer stillgelegenen Quelle.
•   an einem schönen Baum.
•   an einem gut gehüteten prasselnden Feuer.

An diesen Orten betrachten Sie das jeweilige Element äußerlich wachsam im Austausch miteinander und ergänzen diese Sicht von innen aus.
Sie nehmen das innere Gespräch mit den Naturgeistern auf
und lauschen ihren Sehnsüchten, Wünschen und Botschaften.

Im Einklang mit der Natur sein, beginnt bei jedem Einzelnen selbst und von dort aus kann sich die Liebe zur Erde, den Pflanzen, Tieren und Menschen ausbreiten.

Dieses Seminar ist für alle zu empfehlen,
•   die im Garten die Zusammenarbeit mit den Naturwesen pflegen wollen,
•   die gerne in der Natur sind,
•   die einen Sinn und ein Herz für die Natur und die Elementargeister haben.

Leitung des Naturgeister-Seminares und des Baum-Erlebnistages:
Monika Zehentmeier

Alle diese Erkundungen werden begleitet von der Lichttätigkeit,
passenden Märchen zu den Elementen und Liedern.
Naturgeister mögen Licht, Lieder und Märchen,
das werden Sie erleben.

Also! Fragen Sie gleich nach dem nächsten Termin!
mailto:monika@maerchenhaft-leben.de

Wir würden uns freuen, Sie bald bei uns zu diesem Seminar im schönen Weserbergland begrüßen zu dürfen.

Mit meinen besten Wünschen
für ein natürliches und erfülltes Leben

Monika Zehentmeier

baum

Sie lieben Märchen von der Natur?
Der verborgene Stern

Bis in den Himmel hinein, Märchen von Bäumen

Das folgende Gedicht lässt erahnen
wie sehr der Mensch mit der Natur verbunden ist:

Fußwaschung

Ich danke dir, du stummer Stein,
und neige mich zu dir hernieder:
Ich schulde dir mein Pflanzensein.


Ich danke euch, ihr Grund und Flor,
und bücke mich zu euch hernieder:
Ihr halft zum Tiere mir empor.


Ich danke euch, Stein, Kraut und Tier,
und beuge mich zu euch hernieder:
Ihr halft mir alle drei zu Mir.


Wir danken dir, du Menschenkind,
und lassen fromm uns vor dir nieder:
weil dadurch, daß du bist, wir sind.


Es dankt aus aller Gottheit Ein-
und aller Gottheit Vielfalt wieder.
In Dank verschlingt sich alles Sein.

Christian Morgenstern

Sie lieben die Natur
und möchten gerne dieses Semiar erleben?
Dann melden Sie sich bitte kurz bei mir.
Tragen sie sich bitte hier ein:

Besucherzaehler

Märchen vom Schneeglöckchen. Wie es seine Farbe bekam.

   Märchen vom Schneeglöckchen

Märchen vom SchneeglöckchenMärchen vom Schneeglöckchen
Warum dem Schneeglöckchen der Schnee nicht schadet

Alle Dinge hatten schon ihre Farbe, die Erde war braun, das Gras grün, die Rose rot, der Himmel blau und die Sonne golden. Nur für den Schnee war keine Farbe übriggeblieben.  

Da entschloss er sich, die anderen zu bitten, ihm etwas Farbe abzugeben. Zuerst ging er zur Erde. „Gib mir ein wenig von deiner braunen Farbe!“ bat er. Die Erde aber schlief und antwortete nicht.

Da ging der Schnee zum Gras. „Gras, gib mir ein wenig von deiner grünen Farbe!“ Das Gras jedoch war geizig und tat, als höre es nicht.

Da begab sich der Schnee zur Rose und sprach: „Gib du mir ein bisschen rote Farbe!“ Doch die Rose wandte sich stolz zur Seite. „Hast du ein wenig blaue Farbe übrig?“ rief nun der Schnee dem Himmel zu.  

Der Himmel aber war weit und hörte ihn nicht. Auch die Sonne bat der Schnee vergeblich, ihm von ihrer goldenen Farbe etwas abzugeben, denn die Sonne ging gerade unter und hatte keine Zeit mehr zu antworten.  

So musste der arme Schnee unverrichteterdinge weiterziehen. Schließlich blieb er vor einem bescheidenen weißen Blümchen am Waldrand stehen. „Könntest du vielleicht ein wenig von deiner schönen Farbe entbehren?“ fragte er. Und die Blume antwortete: „Warum nicht? Nimm dir nur, soviel du brauchst!“   So bekam der Schnee seine weiße Farbe und bis zum heutigen Tag ist er weiß geblieben.

Die bescheidene Blume vom Waldrand aber, die heute in unseren Gärten blüht, heißt seither Schneeglöckchen, und ihren Blüten allein fügt der Schnee keinen Schaden zu.  

Mehr inhaltsvolle und schöne
Natur- undandere Märchen
findest Du in folgenden Büchern:

Märchen von Bäumen

Der verborgene Stern. Märchen von Büschen

Märchen von Büschen

Die Lebensgesichter der Frau Holle

Die Lebensgesichter der Frau Holle

Die Goldene Kugel: Ein Lebens-Märchen

Die Goldene Kugel, Märchen

Du ahnst, dass im Märchen Weisheiten gegeben werden für den eigenen Lebensweg?
Dann können Dir die folgenden Schriften mehr Einblick und sogar Hilfe geben fürs eigene Leben:

Auf zum höchsten Ziel
Die 7 Urbilder des Märchens

Auf zum höchsten Ziel

Mit Märchen heilen
Wie die 7 Urbilder des Märchens
im Therapeutischen angewandt werden können

Mit Märchen heilen

Wie sich die Heilkraft der 7 Urbilder
auf die Seele auswirkt,
erleben Sie hier:

Die Heilkraft der 7 Ur-Bilder:

Die Heilkraft der 7 Urbilder des Märchens

Möge Ihr Wohl-Ergehen, Ihr
„Märchenhaftes Leben“,
Ihnen so wichtig und erlebenswert sein,

dass Sie nicht mehr davon ablassen!
 
;-)

Besucherzaehler